Diskusia

Choď na stranu 1Choď na stranu 0123Choď na stranu 2Choď na stranu 3
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
https://ekonomika.pravda.sk/ludia/clanok/593305-opatrovatelky-v-rakusku-nizke-platy-a-diskriminacia/?fbclid=IwAR2ZkeEromOb4jSYFBuPCELKmK9LkV6eACHhIsois5xZVZyrfXiS5XeHk6s
02.07.2021 17:40
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
https://plus7dni.pluska.sk/domov/casovana-bomba-pri-vyrobnych-linkach-ide-naozaj-zdravie-roky-to-nikoho-nezaujimalo?fbclid=IwAR0hGWqE01BIzI7AqWWl361Sufnw_B1Z6sRZy8PEyT6644AULfrrf7aie1c
02.07.2021 17:41
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
Chcem Vas ludia poprosit o pomoc pre zlepsenie pracovnej ochrany pre nase opatrovatelky pracujuce v Rakusku na rakusku zivnost.....ak mozete prelozte tento odborny text do nemciny ktory som tu dal a napiste ktomu sprievodny list a poslite to na arbeitskammer vo Viedni a ine statne urady....treba sa pokusit o zmenu...Dakujem za pomoc. Ked nie nevadi ja sa dam nato.
02.07.2021 20:55
janaka
Avatar
Príspevkov: 5969
iconkarla23:
Chcem Vas ludia poprosit o pomoc pre zlepsenie pracovnej ochrany pre nase opatrovatelky pracujuce v Rakusku na rakusku zivnost.....ak mozete prelozte tento odborny text do nemciny ktory som tu dal a napiste ktomu sprievodny list a poslite to na arbeitskammer vo Viedni a ine statne urady....treba sa pokusit o zmenu...Dakujem za pomoc. Ked nie nevadi ja sa dam nato.

Mirko, to je Arbeiterkammer, uz ti to pisem asi 3. krat:cry:
mimochodom, to, o com tu pises, tak dnes davali na rak. spravach, takze si vymyslel furik:|
02.07.2021 22:02
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
nevadi to sa zacne riesit tak ci tak..dam to na arbeiterkammer ..odbory..ked sa stym nicnebude riesit dam otom informaciu na prokuraturu...cim vysie to pojde tym je vecia sanca ze rakuske urady sa stym zacnu zaoberat...
02.07.2021 22:24
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
Janaka na ktorych spravach to dnes slo?..nemas link otom?..
02.07.2021 22:25
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
https://www.dw.com/de/24-stunden-pflege-die-schweiz-und-%C3%B6sterreich-als-vorbilder/a-58126863




Izabela Marcinek berichtet aus eigener Erfahrung: "Polnische Betreuerinnen fliehen aus Deutschland in die Schweiz", so die Altenpflegerin aus Polen, die jahrelang in der Bundesrepublik gearbeitet hat. "Die Unterschiede sind gewaltig, vor allem was geregelte Arbeitszeiten angeht." In der deutschen Pflegebranche seien fehlende Pausen und unbezahlte Überstunden die Regel. In der Schweiz kümmert sich Marcinek jetzt um eine 93-jährige Dame, die verabredete Arbeitszeit von 42 Stunden wöchentlich werde eingehalten.



Dass sie mit ihrer neuen Stelle zufrieden ist, verdankt Izabela Marcinek anderen "24-Stunden-Pflegenden", die in der Schweiz seit zehn Jahren auf bessere Bedingungen pochen. 2015 gewann eine von ihnen - die ebenfalls aus Polen stammende Agata J. - einen wichtigen Prozess: Der Arbeitgeber musste ihr 13.000 Schweizer Franken für Überstunden und Bereitschaftszeiten nachzahlen. "Das war ein bahnbrechendes Urteil", erinnert sich Elvira Wiegers vom Verband des Personals öffentlicher Dienste (vpod), der Schweizer Gewerkschaft, die den Fall betreute.




Österreich: Kritik der Scheinselbständigkeit
Verhandeln können theoretisch auch die ca. 60.000 Betreuenden in Österreich: Fast alle arbeiten als Selbständige. "Die wirkliche Macht aber haben die Vermittlungsagenturen, wir können nicht viel entscheiden", sagt Csilla, eine Betreuerin aus der Slowakei, die ihren Nachnamen nicht veröffentlicht sehen will. Sie arbeitet seit 20 Jahren in der Alpenrepublik: erst ohne Vertrag und seit der Einführung des Hausbetreuungsgesetzes im Jahr 2007 als Unternehmerin. "Es ist besser als vorher, aber die Hälfte der Arbeit bleibt schwarz", sagt sie.
[Naposledy editoval karla23, 02.07.2021 22:33]
02.07.2021 22:27
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
Die Pflegenden in Österreich werden zwar nun versichert und angemeldet - aber als Selbständige haben sie keinen Anspruch auf Überstunden oder Entlohnung von Bereitschaftszeiten. Die Stellen werden über Agenturen vermittelt, die die Preise festlegen. Die Tagessätze der Pflegenden variieren zwischen 50 und 80 Euro brutto. Die Ausgaben der Betreuten - 2400 bis 3000 Euro im Monat - werden bei niedrigem Einkommen vom Staat gefördert.



Arbeitnehmer oder Unternehmer?
Gerade in Deutschland wird Österreich oft als Vorbild genannt: "Betreuung in häuslicher Gemeinschaft ist durch klassische Arbeitsverträge meist nicht darstellbar", sagt Daniel Schlör, Vorsitzender des deutschen Bundesverbandes für häusliche Betreuung und Pflege (VHBP), der die Vermittlungsagenturen vertritt. "Unser Rechtssystem bietet für das Leben und Arbeiten an einem Ort derzeit keine Lösung. Wir brauchen dringend eine Alternative wie in Österreich."



Wolfgang Mazal, Professor für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Wien, sieht dagegen im österreichischen Modell "kein Vorbild" für Deutschland: "Wenn man weisungsgebunden ist", wie es die Betreuerinnen in den Haushalten von Senioren seien, "dann ist man Arbeitnehmer, kein Unternehmer", erklärt Mazal und verweist auf eine Entscheidung des österreichischen Obersten Gerichtshofs aus dem Jahr 2011, der Pflegetätigkeiten ähnlich einstuft. "Ich finde es skandalös, dass eine höchstrichterliche Entscheidung zu diesem Thema ignoriert wird", kommentiert Mazal. Er verfolgt aufmerksam die deutsche Debatte und findet, dass auch in Österreich Klagen von Betreuenden "in der Luft hängen".

Betreuende haben noch viel Arbeit vor sich
In der Schweiz hat sich der Weg über die Gerichte für die Betreuenden ausgezahlt. Jetzt passen die Pflegenden ihre Strategie an: "Wenn wir früher von Ausbeutung am Arbeitsplatz erfuhren, haben wir bis zum Ende der Vertragszeit gewartet und sind dann vor Gericht gezogen", berichtet Elvira Wiegers von der Gewerkschaft vpod. Jetzt stelle das Netzwerk "Respekt" auf Aufklärung und Schulung um: "Wir wollen, dass die Frauen von Anfang an wissen, was ihre Rechte sind und wie sie diese einklagen können."

Das wird wohl noch lange nötig sein, denn die Pflegebranche macht sich die Lohngefälle in Europa zunutze. Um Kosten zu drücken, wird in immer mehr ärmeren Ländern nach Arbeitskräften gesucht, die bereit sind, Senioren rund um die Uhr zu betreuen. Csilla hat das auch in Österreich beobachtet: "Zuerst waren es Frauen aus Tschechien und der Slowakei, dann Rumäninnen und Bulgarinnen, jetzt suchen die Firmen Pflegepersonal in der Republik Moldau und der Ukraine."
02.07.2021 22:36
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
https://www.derstandard.at/story/2000127862002/amnesty-international-sieht-menschenrechtsverletzungen-in-oesterreichischer-24-stunden-betreuung
02.07.2021 22:42
janaka
Avatar
Príspevkov: 5969
iconkarla23:
Janaka na ktorych spravach to dnes slo?..nemas link otom?..

nemam, pocuvam Radio Wien, a vraj je navrh, aby sa to riesilo, podrobnosti neviem:-/ Ja nemam slovensku TV
03.07.2021 19:24
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
https://kurier.at/politik/inland/vorbild-burgenland-wien-will-pflegende-angehoerige-anstellen/401433331?utm_medium=Social&utm_source=Facebook&tpcc=facebookpost&fbclid=IwAR3r-yAZUevhSenz61MIbBMs4dH8v_Voh_-Jv_9MAD23NTer70vQl9p1mGw#Echobox=1625389726
04.07.2021 21:24
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
Janaka pisal som do vela viedenskych novin...aby sa spustila otom reportaz..a rozne urady...uvidime akoto dopadne...:rolleyes:
04.07.2021 21:25
janaka
Avatar
Príspevkov: 5969
iconkarla23:
Janaka pisal som do vela viedenskych novin...aby sa spustila otom reportaz..a rozne urady...uvidime akoto dopadne...:rolleyes:

jaaaj, tak to preto je ta velka debata, ty kokos:w00t:
04.07.2021 21:44
karla23
Avatar
Príspevkov: 1304
Janaka haha musime rozohrat to na plno :D :D
04.07.2021 21:45
pitu47
Avatar
Príspevkov: 11874
iconkarla23:
Janaka haha musime rozohrat to na plno :D :D
Mirko, bojuješ o titul zvieracia kazajka?
04.07.2021 22:01
Avatar

Choď na stranu 1Choď na stranu 0123Choď na stranu 2Choď na stranu 3